Qualitätsmerkmale

Sie befinden sich hier: :/Qualitätsmerkmale
Qualitätsmerkmale 2018-05-25T10:24:29+00:00

Qualitätsmerkmale eines guten Rucksacks

Was macht einen Top-Rucksack aus? Diese Frage sollte sich jeder Rucksackkäufer stellen, denn anders als bei vielen Outdoor-Produkten ist der Preis bei einem Rucksack kein zuverlässiges Qualitätsmerkmal. Zudem hilft es Ihnen überhaupt nicht, wenn Ihr Rucksack eine überragende Qualität hat, aber überhaupt nicht zu Ihrem Körper passt.

Das erste und wichtigste Kriterium für einen Top-Rucksack lautet deswegen:

Nur wenn ein Rucksack optimal zu Ihrem Körper passt, kann es sich für Sie um einen ein Top-Rucksack handeln! Aber selbstverständlich gibt es auch Qualitätskriterien, die nichts mit der Passform zu tun haben.

Qualitätskriterien von Rucksäcken

Material eines Rucksackes

Das Material muss zur Rucksackgröße und zum Einsatzzweck passen. Bei einem leichten Daypack kann das Material leichter sein als bei einem Schwerlastrucksack. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Materialien des Rucksacks.

Verarbeitung eines Rucksackes

Bei einem guten Rucksack sind alle Nähte perfekt und stabil. Wenn Sie den Rucksack vor dem Kauf inspizieren, sollten Sie sich in Ruhe alle Nähte anschauen und ausprobieren, ob die Nähte nachgeben, wenn Sie den Rucksack beladen oder versuchen, eine Naht auseinander zu ziehen.

Das Tragesystem spielt eine große Rolle

Es gibt viele gute Tragesysteme für Innengestell- und Außengestell-Rucksäcke. Bei einem Daypack ist dieses Thema nicht besonders wichtig, da Sie mit einem kleinen Rucksack keine großen Lasten transportieren.  Wenn Sie sich für einen Markenhersteller entscheiden, bekommen Sie in der Regel ein gutes bis sehr gutes Tragesystem. Ob das Tragesystem aber auch gut zu Ihnen passt, können Sie nur durch einen gründlichen Praxistest mit beladenem Rucksack überprüfen.

Raumaufteilung eines Rucksackes

Die meisten Rucksäcke haben mehrere Fächer und Taschen. Bei einem großen Rucksack ist beispielsweise meist ein Schlafsackfach vorhanden. Bei vielen Modellen ist es aber auch möglich, das Schlafsackfach mit dem restlichen Raum zu verbinden, indem Sie das trennende Element herausnehmen. Die Raumaufteilung muss nicht besonders aufwendig oder kleinteilig sind. Wichtig ist, dass die Raumaufteilung für Ihre Zwecke und Bedürfnisse optimal ist!

Austattung eines Rucksackes

Befestigungsschlaufen für Trekkingstöcke, Skier, einen Eispickel und anderen Gegenstände können ebenso nützlich sein wie eine Innentasche für einen Trinkrucksack oder eine Außentasche für eine Trinkflasche. Wenn Sie aber geringes Gewicht Wert legen, ist vielleicht ein sehr einfacher Rucksack für Sie die beste Wahl.

Einstellmöglichkeiten eines Rucksackes

Ein guter Rucksack sollte sich nicht nur auf Ihren Körper einstellen lassen, sondern auch Anpassungen an unterschiedliche Transportgewichte und besondere Gegebenheiten erlauben. Wenn Sie z.B. auf einem engen Höhenpfad unterwegs sind, ist es zweckdienlich, den Rucksack sehr nah an den Körper zu ziehen, um eine maximale Stabilität zu erreichen. An einem Top-Rucksack sind Einstell- und Stabilisationsriemen,  mit denen Sie als Träger die Rucksackposition jederzeit verändern können, ohne den Rucksack abzusetzen.

Design eines Rucksackes

Ob ein Rucksack ein gutes Design hat oder nicht, ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ein Jäger braucht z.B. einen Rucksack, der nicht schon von weitem Wildtiere warnt. Wenn Sie im Notfall von einem Hubschrauber gerettet werden möchten, kann es dienlich sein, einen Rucksack in einer Farbe zu wählen, die sich deutlich vom natürlichen Hintergrund abhebt. Nicht zuletzt gehört auch die Form zum Design. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Form so gestaltet ist, dass Sie das Gewicht möglichst nah am Körper tragen können. Manchmal kann aber auch eine schlanke Rucksackform Vorteile haben. Nicht zuletzt sollten Sie sich mit Rucksack wohlfühlen.

Die Qualität eines Rucksack-Materials beurteilen

Selbst für Fachleute ist es nicht ganz einfach, die Qualität eines Rucksackmaterials ohne Praxistest zu beurteilen. Schlechte Qualität können Sie aber relativ leicht erkennen, wenn z.B. das Gewebe Unregelmäßigkeiten aufweist. Wenn Sie das Gewebe dehnen, sollten sich zwischen den einzelnen Fäden keine sichtbaren Spalten binden. Wenn Sie einen Rucksack testen, sollten Sie den Rucksack mit dem maximal zugelassen Gewicht beladen und in diesem Zustand sorgfältig prüfen, ob das Material die Belastung gut aushält. Wenn das Material beispielsweise zu dünn ist, beult der Rucksack sehr stark aus bei Vollbelastung.

Die Verarbeitungsqualität eines Rucksacks beurteilen

Sie sollten sich unbedingt alle Nähte anschauen, auch wenn das ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Wenn irgendwo Fäden heraushängen, ist das ein schlechtes Zeichen. Auch Nähte, die sich unter Spannung öffnen oder verschieben, sind nicht vertrauenserweckend. Nehmen Sie sich gerade bei großen Trekkingrucksäcken Zeit, um den Rucksack mit unterschiedlichen Gewichtsbelastungen zu testen! Nur wenn die Verarbeitungsqualität im beladenen Zustanden einen guten Eindruck macht, lohnt sich der Kauf.

Tipp: Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen Verzierungen oder schönen Accessoires blenden: Viel wichtiger ist, dass der Rucksack eine solide Verarbeitung aufweist.

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Das beste Material und die beste Verarbeitung nutzen nichts, wenn Ihnen der Rucksack nicht passt.