Einsatzgebiete

Sie befinden sich hier: :/Einsatzgebiete
Einsatzgebiete 2018-05-25T10:24:29+00:00

Einsatzgebiete

Sie suchen einen Rucksack, aber Sie wissen noch nicht, welche Rucksackvariante für Sie optimal ist? Wir haben für Sie die Rucksäcke nach dem (sinnvollen) Einsatzzweck sortiert.

Tagestouren

Für eine Tagestour reicht ein Rucksack mit einer Größe von 5-20 Litern (Daypack) aus. Der Rucksack sollte komfortable Schultergurte haben, die Sie mit Einstellriemen an Ihre Schultern anpassen können. Wenn Sie mehr als 20 Liter transportieren möchten, sollten Sie sich für einen Rucksack mit einem Hüftgurt (Touren- oder Trekkingrucksack) entscheiden, da der Hüftgurt den größten Teil des Gewichts auf die Hüfte überträgt. Ein Brustgurt ist ebenfalls empfehlenswert, denn mit dem Brustgurt stabilisieren Sie die Schultergurte und der Rucksack sitzt dadurch besser auf Ihrem Rücken.

Mehrtagestouren

Sie brauchen für Mehrtagestouren in der Regel einen Rucksack, der 20 Liter oder mehr fassen kann (Touren- oder Trekkingrucksack). Je nachdem, wie viel Ausrüstung und Verpflegung Sie transportieren müssen, sollten Sie sich für ein Volumen zwischen 20 und 60 Litern entscheiden. Ein größerer Rucksack ist höchstens erforderlich, wenn Sie auch noch die Ausrüstung und Verpflegung anderer Tourenteilnehmer tragen wollen/müssen, z.B. wenn Sie mit Ihren Kindern unterwegs sind. Der Rucksack muss mit Hüftgurt und Brustgurt ausgestattet sein. Zudem sollte der Rucksack diverse Einstell- und Stabilisationsriemen am haben, damit Sie den Rucksack optimal an ihren Körper anpassen können.

Mehrwöchige Trekkingtouren

Wenn Sie mehrere Wochen unterwegs sind, z.B. nach Australien, brauchen Sie einen Trekkingrucksack und eventuell sogar einen Schwerlastrucksack. Die Größe des Rucksacks nicht zuletzt davon ab, wie viel Verpflegung Sie benötigen. Aber auch mit regelmäßiger Verpflegung brauchen Sie einen Rucksack mit mindestens 60 Liter Volumen. Auch die Klimazone bzw. die Jahreszeit spielt eine Rolle. Bei einer Sommer-Tour durch Italien brauchen Sie z.B. weniger Gepäck als in der Arktis. Die größten Innengestell-Rucksäcke auf dem Markt haben ein Volumen von 130 Liter und ein maximale Transportgewicht von 30-35 kg. Wenn Ihnen das nicht reicht, brauchen Sie eine Lastenkraxe. Erst ab einem Gesamtgewicht von 25 kg ist ein Außengestell-Rucksack eine bedenkenswerte Alternative.

Als Anhaltspunkt: Wenn Sie bei einer zweiwöchigen Wildnistour in Skandinavien, Alaska oder Kanada weniger als 20 kg auf dem Rücken haben, sind Sie entweder auf einer Survival-Tour oder Sie haben ein ernstes Problem.

Wanderungen

  • Kinderrucksack
  • Daypack
  • Wanderrucksack
  • Tourenrucksack

Trekking

  • Tourenrucksack
  • Trekkingrucksack
  • Schwerlastrucksack
  • Lastenkraxe

Bergsteigen/Klettern

  • Kletterrucksack
  • Tourenrucksack

Schul-/Uni-/Arbeits-/Einkaufsrucksack

  • Kinderrucksack
  • Daypack
  • City-Rucksack
  • Eingurt-Rucksack

Fotowanderungen/Fotosafari

  • Fotorucksack

Flug-/Auto-/Schiffsreisen

  • Kofferrucksack
  • Rucksack-Trolley
  • Trekkingrucksack

Jagd

  • Jagdrucksack

Lauftraining und -Wettbewerbe

  • Trinkrucksack

Wenn Sie einen Rucksack für ein Outdoor-Abenteuer suchen, können Sie sich auch an der folgenden Einteilung orientieren: